facebookTwitterYou TubeNoonsiteOcean Crew LinkForum
can we help
+44(0)1983 296060
+1 757-788-8872
tell me moreJoin a rally

Menu

Daily Logs

Filter by..
Search


22/11/2014

Cheri - Freitag, 21. Nov. 2014

Die Crew ist komplett   Das wechselhafte Wetter bleibt uns erhalten. Mal haben wir blauen Himmel und nur wenige Minuten spaeter regnet es in Stroemen. Dazu weht ein boeiger Wind, der einen schon etwas froesteln laesst. Wo bleiben da die heissen Temperaturen der letzten Wochen? Ob Petrus das schoene Wetter wohl fuer den Start vom Sonntag aufspart? Ronny und Jetti kaufen in der Stadt Gemuese und Fruechte ein. Der Laden liefert wie immer direkt ans Boot. Gemeinsam werden die Lebensmittel von Corinne und Ulli auf dem Steg gewaschen und von Max ins Cockpit getragen. Dort wird alles noch mal zum Trockenen ausgelegt. Was für ein Bild! Ein Teppich von Tomaten, Peperoni, Kartoffeln, Weisskabis, Orangen, Aepfel, Mandarinen, Ananas und vielem mehr bedeckt das Deck. Die Fotoapparate haben. read more...


22/11/2014

Cheri - Donnerstag, 20. Nov. 2014

Trainingsfahrt 12 sm   Heute haben wir sehr wechselhaftes Wetter. Sonnige Phasen wechseln mit starker Bewoelkung und leichtem Regen ab. Um 10 Uhr laufen wir trotzdem zu unserer ersten (und wahrscheinlich letzten) Trainingsfahrt mit der teilweise neuen Crew aus. Genau zu dieser Zeit findet im erweiterten Hafenbecken auch eine Helikopter-Rettungsuebung für schiffbruechige Segler statt, welche wir aus naechster Naehe mitbekommen, allerdings auch den Laerm des Helikopters, der die Verstaendigung auf unserem Schiff fast unmoeglich macht. Trotzdem setzen wir ausserhalb des Hafens das Grosssegel und machen als erstes eine Reffuebung. Dann sind die Genua und die Spinnaker dran. Wir lassen zuerst den grossen, leichten Spi fliegen. Leider ist der Wind sehr schwach und wechselt immer wieder. read more...


22/11/2014

Cheri - Mittwoch, 19. Nov. 2014

Der erste Regentag   Es regnet. Tief haengen die Wolken ueber Las Palmas, und es ist spuerbar kuehler geworden. Aber wir sind ja bereits so von der Waerme verwoehnt, dass wir 20 Grad als kuehl einstufen.Die Reparaturarbeiten gehen weiter, und Ronny und Max taetigen weitere Einkaeufe in der Stadt. Gut, dass sie nicht alles selber zum Schiff schleppen muessen. Das Geschaeft liefert wie immer die Lebensmittel wie immer direkt ans Schiff. Dann wird gebunkert. Unglaublich, was in einem Segelschiff alles Platz hat. Nach und nach treffen jetzt weitere Crewmitglieder ein. Heute sind Leo, Jetti und Ulli an der Reihe. Damit sind wir zu 7/8 komplett. Matthias wird am Freitag als Letzter zu uns stossen. Noch vier Tage bis zum Start.  . read more...


22/11/2014

Hera - Spannung pur

Suse und die 7 Männer - eine Mischung aus"Schneewittchen und die 7 Zwerge" und "Wikie und die starken Männer".Und das sind: Stefan (Skipper), Gerd, Michael, Frank, Werner, Jürgen und Axel.Es ist fast alles gestaut und repariert. Nur das Obst muß noch gewaschen werden.Gestern Abend waren alle auf der Farewell Party mit großem Feuerwerk,nachdem der sundowner buchstäblich ins Wasser gefallen war.Es pfeift ordentlich. Am Himmel jagen die Wolken und so wechseln sich Regen und Sonne im Viertelstunden-Takt ab.Die Spannung steigt - noch 24 Stunden bis zum Start.   Susanne RIMG0005. read more...


Hera - Spannung pur
Hera - Spannung pur
22/11/2014

DreamCatcher - DreamCatcher 2nd Leg- Day 4

Good morning from the lovely yacht Dreamcatcher! As we are sending this through to you we are just passing the first quarter mark at 1575 miles to go to St. Lucia, and we are hoping that the remaining miles will be as pleasant and enjoyable as the first have been. The past few days swept by with ease; as the crew and skipper have been settling in to the rhythms of the watch system, the weather has obliged by remaining relatively calm, with periods of excitement to keep things interesting and keep us on our toes.As the days flow by and the wind speed varies, the yachts have spread out considerably. Although we have been able to maintain a fairly steady speed - despite sometime inconsistent wind direction and velocity - by changing or adjusting our sail plan or configuration, we have. read more...


22/11/2014

Cheri - Dienstag, 18. Nov. 2014

Reparaturen ohne Ende Bei herrlich schoenem und heissem Wetter geht der ganze Tag mit Reparatur- und Unterhaltsarbeiten drauf. Waehrend Corinne dafuer sorgt, dass alle Chromteile an Deck wieder in Hochglanz erstrahlen, macht sich der Rest der Crew unter der Leitung von Juergen daran, das elektrische WC im Vorschiff zu flicken. Die WC-Schuessel ist voll und nichts geht mehr. Was fuer ein Schxxxx! Da bleibt uns nichts Anderes uebrig, als das ganze WC auszubauen. Im Cockpit wird es in die Einzelteile zerlegt. Es zeigt sich, dass das Bedienungspanel den Geist aufgegeben hat. Ausserdem ist der Zerhacker blockiert. Nach dem Zerlegen des Zerhackers findet Juergen Ueberreste eines Tampons, welche sich um die Achse gewickelt und den Motor zum Stillstand gebracht hatten. Leider laeuft auch. read more...


22/11/2014

Cheri - Montag, 17. Nov. 2014

Die Crew rueckt an. Das Schiff ist in der Zwischenzeit aus der Werft zurueck und fuellt sich langsam wieder mit Leben. Gestern sind Ronny, Corinne und Juergen aus dem kalten Mitteleuropa eingetroffen, und kurz vor Mitternacht findet sich auch Max wieder an Bord ein. Die letzte, hektische Vorbereitungsphase fuer das grosse Rennen ueber den Atlantik kann beginnen.  Noch sechs Tage bis zum Start. . read more...


22/11/2014

Cheri - Freitag, 31. Okt. 2014

Grosseinkauf Heute ist Grosseinkauf angesagt. Vor allem Getraenke stehen auf unserer Liste. Wir fuellen im Einkaufszentrum fuenf Einkaufswagen mit Wasser, Bier, Wein und Fruchtsaeften. Aber auch bei anderen, nicht verderblichen Lebensmitteln langen wir kraeftig zu. Nach der Kasse werden die Sachen (von den Angestellten) in handliche Plastiksaecke gepackt und in grosse, gruene Plastikkisten verstaut. Diese landen dann auf einem Rollwagen. Um den Transport brauchen wir uns nicht zu kuemmern. Das Einkaufszentrum liefert uns die Waren direkt ans Boot und hilft uns sogar beim Ausladen der Plastikkisten. In einer langen Einerkolonne befoerdern wir die Plastiksaecke an Bord. Bald sind das ganze Deck und auch der Salon mit weissen Plastiksaecken bedeckt. Es ist eine Riesenarbeit, die Sachen. read more...


22/11/2014

Cheri - Dienstag, 28. Okt. - Mittwoch, 29. Okt. 2014

Las Palmas (Gran Canaria) – Morro Jable (Fuerteventura)64 sm Heute duerfen wir endlich den hochverdienten, ersten wirklich guten Segeltag einziehen. Bei 3-4 Windstaerken segeln wir mittags los und kommen auf Halbwindkurs gut vorwaerts. Wir machen locker 4–8 kn Fahrt und kommen spaet abends in Fuerteventura an. Vor der Suedspitze der Insel legt der Wind nochmals etwas zu. Doch wir bergen die Segel und gehen für die Nacht in der Bucht von Morro Jable vor Anker. . read more...


22/11/2014

Cheri - Donnerstag, 30. Okt. 2014

Puerte de la Cruz (Fuerteventura) – Las Palmas (Gran Canaria)47 sm Wir lassen es am heutigen Morgen ruhig angehen und baden vor dem Fruehstueck ausgiebig im noch recht warmen Meer. Nach dem Fruehstueck segeln wir los. Ganz am Anfang der Ueberfahrt kommen wir recht gut voran. Leider lässt uns auch heute der Wind im Stich. Wir müssen wieder den Motor zu Hilfe nehmen. Spaet nachts fahren wir in den Hafen ein und machen wieder am alten Platz fest, obwohl wir wissen, dass dies eigentlich nicht der für uns reservierte ist. Aber das koennen wir morgen bei Tageslicht regeln. . read more...


22/11/2014

Cheri - Mittwoch, 29. Okt. 2014

Morro Jable - Puerte de la Cruz13 sm Nach einer ruhigen Nacht und einem morgendlichen Bad im Meer lassen wir uns viel Zeit für das Fruehstueck. Dann segeln wir gemuethlich nordostwaerts, der Kueste von Fuerteventura entlang. Bei maessigem Wind lassen wir uns auf Halbwindkurs nur von der Genua ziehen. Auf der Hoehe von Jandia, etwa bei der Hotelanlage des Club Aldiana, machen wir rechtsumkehrt und segeln wieder Richtung Morro Jable zurueck. An der Suedwestspitze der Insel rollen wir die Genua ein und gehen in der Bucht von Puerte de la Cruz vor Anker. Von einem Felsen gruesst uns der Faro de Punta Jandia, der suedlichste Leuchtturm von Fuerteventura. Nur das grosse Windrad von Puerte de la Cruz dreht sich nicht, als ob es keinen Wind haette. Das Dorf scheint wie ausgestorben. . read more...


22/11/2014

Cheri - Montag, 27. Okt. 2014

„Das Kolumbus-Museum“ oder „Die Vertreibung aus dem Paradies“ Jens und Max beschliessen, heute dem Kolumbus-Museum bei der Kathedrale von Las Palmas einen Besuch abzustatten, um bei unserem beruehmten Vorgaenger vielleicht noch einige Anregungen für die bevorstehende Reise ueber den Atlantik zu holen. Das Museum ist in einem wunderschoenen, alten und sehr verwinkelten Gebaeude untergebracht und auf mehrere Stockwerke verteilt. Max und Jens kaemmen das Museum systematisch von unten nach oben durch. Seekarten, alte Navigationsinstrumente, Globen, Reiseplaene, Gemaelde, Schiffsmodelle Moebel und Waffen soweit das Auge reicht. Und zwei lebende ARA-Papageien in einem mit einem Netz gegen oben abgesperrten Innenhof. Zum Schluss nehmen Jens und Max auch den obersten Stock in Angriff. Die. read more...


22/11/2014

Cheri - Freitag, 24. Okt. - Sonntag, 26. Okt. 2014

Funchal (Madeira) – Las Palmas (Gran Canaria)282 sm Um 17 Uhr legen wir in Funchal ab. Ganz am Anfang der Ueberfahrt kommen wir recht gut voran. Doch bald ist es aus mit der Herrlichkeit. Wir müssen den Motor zu Hilfe nehmen. Ploetzlich blinkt eine Warnleuchte. Ueberhitzung droht! Wir verlieren Wasser aus dem Suesswasser-Kuehlkreislauf in die Bilge. Ausserdem haben wir kein Warmwasser mehr. Ist der Waermetauscher kaputt? Hektische Aktivitaeten im Motorraum. Es zeigt sich nach einer Weile, dass wir den Motor gefahrlos laufen lassen koennen, wenn wir alle 20 Minuten neues Suesswasser in den Kuehlkreislauf leeren. So humpeln wir nach Las Palmas zurueck. Erst kurz vor dem Ziel entdeckt Ivo, dass sich hinter dem Boiler die Schlauchschelle eines Wasserschlauches geloest hat, daher das. read more...


Bluewater Mooney - Ausklarieren
Bluewater Mooney - Ausklarieren
Bluewater Mooney - Ausklarieren
Bluewater Mooney - Ausklarieren
22/11/2014

Exody - Day 12 - 21 November - Squally Day

Its not so much the increased winds that come with the regular squalls- since Exody just digs in and goes faster (ie generally no need to reef) - its the light winds and flogging sails either side which disrupt both progress and crew psyche!They started during the night and carried on during the day inbetween classic trade wind sailing conditions,which have so far blown thankfully from a direction that enables us to use the standard sailplan - ie no poles!The ARC weather and position report finally came thru and as at 12 noon UTC Friday, 1 day and 22 hours after the start, we have a round 1800 miles out of 2090 miles still to go - with two thirds of the fleet ahead of us. We now also know that our log over reads so our days run average since starting is 151 a bit less than the 160. read more...


22/11/2014

Bluewater Mooney - Liebe Freunde der Bluewater Mooney!

Nach einer hektischen Woche der Vorbereitung sind wir nun nahezu fertig.Ab sofort werden wir unseren Daily Report veröffentlichen, um diejenigen,die unsere Atlantiküberquerung verfolgen möchten, mit aktuellenInformationen zu versorgen.Wir werden aber auch über die Anreise  berichten und Informationen rund umdie ARC geben. Ihr könnt die Reise auch auf der Seite der Bluewater Mooney(BWM)www.bluewater-mooney.de verfolgen, wo unsere Daily Reports ebenfalls veröffentlicht werden.Auf unserer Website könnt Ihr unsere aktuelle Position sehen. Auf derWebsite des World Cruising Clubs werden zusätzlich die Daily Reports sowiedie Positionen aller Teilnehmer veröffentlicht.Es besteht des Weiteren die Möglichkeit, uns Nachrichten zu senden. Wegender sehr  Kosten des Satellitenproviders. read more...


22/11/2014

Thula - nearly ready to go

With less than a day to go we are in the final stages of preparing Thula for our transatlantic adventure.Liesel has been busy in the galley and the rest of the crew are wrapping up last minute tasks.The final crew arrive today and we are looking forward to an exciting downwind start to the rally tomorrow.mike. read more...


Meltemi - Tag -2 Einkaufsorgie
Meltemi - Tag -2 Einkaufsorgie
Meltemi - Tag -2 Einkaufsorgie
Meltemi - Tag -2 Einkaufsorgie
Meltemi - Tag -2 Einkaufsorgie
Meltemi - Tag -2 Einkaufsorgie
22/11/2014

Meltemi - Tag -2 Einkaufsorgie

Der Einkauf und das anschließende Stauen ist fertig.Die Crew auch. Wieder ein großer Schritt in Richtung Start. Rüdiger . read more...


22/11/2014

Nexus - Sailing the Wild Coast of South Africa

We left Richards Bay yesterday at noon, and said goodbye to our new friends. The people at Zululand Yacht Club are really special, we found them generous, friendly and warm and we have some new friends for life we believe! It's a fun family atmosphere with lots of access to game parks and western shopping and provisions, we recommend it highly! We're on our way now on what is probably the most dangerous part of our voyage, the Wild Coast. We nipped out in a good weather window supported by knowledgeable locals and headed south along the Agulhas current. This area between Durbin and East London has no shelter, and is known for rogue waves and strong currents when the weather shifts so we're watching it carefully. So far we were sailing in headwinds which died off and now we've been. read more...


22/11/2014

Euphoria - Log

Eurphoria's Log is up and running!. read more...


21/11/2014

Lydia - Leg 2 Day 3 - A Way Down the Line

Having gone south of the rhumb line initially, today we have tended to creepback up to the north in order to maintain a favourable wind angle for oursails and earlier this evening we crossed the dotted line on the plotter andso are just slightly north of the direct line between Cape Verde and StLucia. We've swapped company with CALISTA, who has got ahead of us (as sheshould being a big catamaran in ideal reaching conditions for them) andROXANA (the Italian Malo 47) is now just ahead of us both in real terms andthe latest leader board signal received.Conditions were right today for the cruising schute to have its moment andit was hoisted soon after breakfast and recovered just before sunset withremarkably little drama. The skipper has reminded us all that its colours -shades of light and. read more...


21/11/2014

GarliX - 3. Tag Atlantik? überall sind Squalls,

Ehrlich Leute, dies hätte heute ein schöner Tag werden können…. ging auch echt gut los. Nach-dem wir unseren sportlichen Ritt über die Nacht "überstanden" hatten, konnten wir einen friedlichen und sonnigen Tag begrüßen. Wir hatten viel vor… Wäsche waschen, Haare schneiden, Boot putzen, GARLIX - Reparaturen durchführen. Haben wir auch alles gemacht…. nur mal nebenbei, stellt Euch mal vor, bei dem Geschaukel Haare zu schneiden. Besonders an den Ohren ist dasnicht ganz ungefährlich….-)). So, dann ging gegen frühen Nachmittag der Mist mit den Squalls los. Irgendwie haben wir bei dem sehr englischen Vortrag bei Mr. Tibb wohl nicht aufgepasst. Dachten wir doch tatsächlich, dass das - vielleicht nicht gerade einmalig - aber doch nicht ständig vorkommt. Das kann schon ganz schön gruselig sein,. read more...


21/11/2014

Hugur - Hugur over the Atlantic.

Day 3 on the transatlantic. Friday 21st november.We made a fairly good start over the line in Mindelo , and we have done fairly sailing since. We are now participating in SSB roll calls and that gives a good feeling knowing someone is out there with us.We have had very light winds today, but the forecast say we will get better winds.We have had issues with our Panda the generatiorand Kristófer has an ongoing work on his hands trying to fix this, until then we charge the batteries with the engine.All is well on board Hugur .. read more...


21/11/2014

Celebrate - Short stop over and still heading South

Our visit to Mossel Bay was very short. We arrived at sunrise around 5AM, waited until the fuel dock was open to refuel at 8AM and by 10AM we we out at sea again. Our short stay was not a criticism of the place, everyone was very efficient and friendly at this pretty fishing port. Sadly the harbour was not geared up to accommodate us and Celebrate did not look at home moored up beside and against trawlers and huge tractor tyre fenders. The fuel dock was part of the fish market and a trawler was landing its catch as we re-fuelled. They told us that fish they catch is bound for Spain. We sailed over lots of gas well heads on our way in so their other local industry is exporting gas to who knows where.The sea life continues to impress us, while on the dock two large seals splashed around us. read more...


21/11/2014

Celebrate - Mossel Bay Fuel Stop on Passage from Durban

We are continuing our passage down the South African coast after our a great stay in Durban. Two other rally boats left shortly behind us, Sweet Pearl and Polaris.To get a break from motor sailing into the wind and bumpy seas they decided to have stopover at East London. The next boats coming out of Durban right after were Andromeda, Chika-lu and NDS Darwin. We decided to keep going as the wind had dropped to under 15 knots and the sea state was better as well, for a while we were enjoying 3 knots of Agulhas current under us bringing our boat speed up to over 10 knots.We can report leaving the Indian Ocean and entering the Southern Oceanhaving now passed Port Elizabeth and St. Francis Bay and are sailing towards Plettenberg Bay. The only noticeable changes are that the sea temperature. read more...


21/11/2014

Meltemi - Tag -2 Einkaufsorgie

Der Einkauf und das anschließende stauen ist fertig. Die Crew auch. Wieder ein großer Schritt in Richtung Start.Stauprobleme oder was Staumanschaft Kassenzettel Einkauf(1). read more...


Meltemi - Tag -2 Einkaufsorgie
Meltemi - Tag -2 Einkaufsorgie
Meltemi - Tag -2 Einkaufsorgie
Meltemi - Tag -2 Einkaufsorgie
Meltemi - Tag -2 Einkaufsorgie
Meltemi - Tag -2 Einkaufsorgie
Reina - Reina is ready to race the ARC
Reina - Reina is ready to race the ARC
21/11/2014

Sandvita - Lunchkalas.......

Idag firar vi Annes födelsedag....Vi går ut lungt och accelererar till kvällen med Farewellparty och fyrverkeri! I morgon utcheckning och skepparmöte.... Sakta men säkert närmar det sig!bild. read more...


Sandvita - Lunchkalas.......
Sandvita - Lunchkalas.......
21/11/2014

Easy Rider - Day 2

Yesterday was one of those perfect sailing days....sunshine high winds ..and we almost broke our record of 200 n miles in 24 hours. Not quite but almost and that's good enough for me!Crew in high spirits......but plagued by a bugette which is going round here...Smith n I are clear, Max has it now and Neil is next. However as he has the constitution of a goat I bet he stays germ free! On the other hand he could be the carrier......Fishing not so inspired as both lines were broken (another cat caught them)just after the start of the race.....so we only have enough line for one rod......hopefullly that'll be enough to catch a king amongst fish!Today promises to be equally lovely..All of which I put down to an African mask (Winston) which I bought in Cape Verdes. He sits in pride of pace. read more...


21/11/2014

Exjuvantibus - Unsere Fleischvorräte

Michael macht sich schon bereit um ein Biss von unserem Gourmetschinken zu nehmen.image.. read more...


Exjuvantibus - Unsere Fleischvorräte
Exjuvantibus - Unsere Fleischvorräte
21/11/2014

Oynas - Nov 21 - Heading west

Great wind yesterday - not so good today.First fish onboard- a small dorado. O shoot, someone turned off the fridge by mistake... Saw 'the green flash' at sunset last night! Can't get the wind meter working.But.. life is good!. read more...


21/11/2014

Cheri - Samstag, 18. Okt. - Mittwoch, 22. Okt. 2014

Ueberfahrt La Linea (bei Gibraltar)- Funchal (Madeira)616 smUm 13.15 Uhr machten wir uns mit einer Crew von sieben Leuten (Ronny, Juergen, Ivo, Harwo, Andreas und Max) auf den Weg nach Gran Canaria. Nach der Ausfahrt aus dem Hafen von La Linea setzten wir die Segel und spielten zur Uebung mal ein Reffmanoever durch. Dann nahmen wir Kurs auf Madeira. Waehrend der Ausfahrt aus der Meerenge von Gibraltar hatten wir noch etwas Wind (WS 3-4) und viel Strom, aber das Glueck verliess uns, je weiter wir in den Atlantik hinaussegelten. Bald mussten wir auch den Motor einschalten, sonst waeren wir kaum mehr vom Fleck gekommen. Der Wind blies zwar genau von hinten, aber leider viel zu schwach oder er stellte oft sogar gaenzlich seine Arbeit ein. Und das sollte sich auch in den folgenden vier Tagen. read more...


21/11/2014

Cheri - Donnerstag, 23. Okt. 2014

Inselrundfahrt MadeiraAuf Madeira geben wir uns einen halben Tag Zeit, etwas von der Insel zu sehen. Es ist ein wunderschoener Tag, in Funchal richtig heiss, ausserhalb der Stadt angenehm warm. Wir organisieren einen Kleinbus, den wir mit unseren sieben Leuten auch perfekt bis auf den letzten Platz fuellen. Der arme Wagen wird aber ganz schoen strapaziert, denn die Strassen im Hinterland von Funchal sind ziemlich holprig, schmal und vor allem sehr steil. Es braucht schon viel Gottvertrauen in die Bremsen des Autos und in die Fahrkuenste des Chauffeurs, um den Ausflug auch geniessen zu koennen. Er faehrt uns zu folgenden Sehenswuerdigkeiten:Korbschlittenfahrt in FunchalJa, das gibt es! Eine Schlittenfahrt mitten im Sommer! Schnee hat es dazu natuerlich keinen. Aber man kann ja notfalls. read more...


Reina crew From left to right: Rory Gillard, Harry Spedding, Jack Rhode Pearce, Floss Cripps, Arie Blokland, Jarrod Cripps and Jeroen Hemels
Reina crew From left to right: Rory Gillard, Harry Spedding, Jack Rhode Pearce, Floss Cripps, Arie Blokland, Jarrod Cripps and Jeroen Hemels
20/11/2014

Time Bandit - One Down

16 47.7N028 08.3WOne night down and thirteen to go.The ARC+ rally fleet made a quick exit from Mindelo in a good 15 knot northerly. The cats headed out first with Purrrfect making the best start. We followed fifteen minutes later and had a good run down to the wind shadow under the lee of St Antau island.We resisted for a while but eventually succumbed and fired up the engine to motor out the calm. A good strategy as just 1 hour later we picked up 15-20 from the north and had a good nights broad reach in a modest following sea. Ditto for all day today in blazing sun and one downpour to wash the nights salt from the decks.The cats have been in good form and have done a horizon job. We still have 4 or five others in sight but mostly the fleet is spread out, waiting to converge again nearer. read more...


21/11/2014

Hera - Crew komplett

Seit zwei Tagen ist unsere Crew komplett. Bis zum Start sind es zwei Tage und es gibt noch jede Menge zu tun:. Ausrüsten des Bootes mit allem was man für drei Wochen so braucht, Sicherheitseinweisungen, Technikchecks, kleineren Reparaturen, Seminare und Trainings für die Crew füllen jeden Tag bis zum Sundowner aus.Nun sind wir auch über unseren Satellitentracker im Fleetviewer zu sehen.   Stefan  P1050265. read more...


Hera - Crew komplett
Hera - Crew komplett
21/11/2014

American Spirit II - Day 319; Clearing Out in Durban, a Snapshot of Vlado from Civetta II & Dinner at the Moyo Restaurant; Thursday, November 20, 2014

Up at 6:45 AM. Turned on SSB radio at 7:03 AM to listen to the Roy Cook Peri-Peri weather net broadcast. I asked him about leaving Durban for Port Elizabeth and he said we had 40 hours of good weather. We need 58 hours. We'll look at another GRIB weather file tonight. A low pressure system that will create some rain Sunday under sail is weakening and may not pose a significant threat to us. I talked with Russ on Nexus later today and he feels pretty good about the Friday weather window, saying it will stay 'open' until next Thursday. At 8:00 AM we headed up to the restaurant to have breakfast. Joel and I ordered French toast. I added some toast, eggs and bacon. The French toast wasn't very good because not only did they not put syrup on it in, they ran out of honey. French toast without. read more...


20/11/2014

Purrr-fect - Leg 2 - Day 2: fishing triumph

What kind of lure is best?Is it the pink feather jig or the fancy fish-shaped rapala?If we ask the fish experts at fishing stores, it is sure to be the one we don't have yet!So we dutifully buy the red feather jig when recommended because that one is SURE to land the big one. Yesterday and today we tried the most unlikely lure in our box:the simple cedar plug!It is a plain piece of wood with a hook attached. We have this unusual lure because a fish shop back home in Ventura CA strongly recommended it. And to our surprise, it is catching fish. Yesterday evening Paul caught a bright colored fish but too small to keep (about 14 inches). This evening Dave caught a nice one over 25 inches long. We subdued it with a squirt off rum in the gills and then andfilleted it. Linda fried it in. read more...


20/11/2014

Lydia - Leg 2 Day 2 - Which Way to St Lucia?

This time yesterday our plotter screen was littered with boats showing on AIS (Automated Identification System), which tells us who is who amongst the dots on the horizon or the navigation lights in the darkness. Tonight everyone has settled on their marginally different courses across the Atlantic (the skipper's cunning plan to get the best wind for Lydia is to go south of the rhum line) and tweaked their sails to get their best speed for these lovely reaching conditions, such that we only have one yacht, CALISTA, a Brit catamaran for company.We've brainstormed the events of the day over supper and decided that not a lot has happened really. This may set the tone for the days to come, with only the vagaries of the Mailasail email programme's French spellchecker to provide our readers. read more...



1